Rechtsanwalt Dr. Florian Brahms ist Gründungspartner der Energierechtsboutique BRAHMS NEBEL & KOLLEGEN Rechtsanwälte mit Sitz in Berlin und Hamburg, welche seit 2017 besteht.

Das Team von inzwischen neun Rechtsanwälten deckt hierbei alle Rechtsgebiete ab, die im Rahmen der Energieerzeugung, Energielieferung, Energiehandel- sowie Verbrauch von Strom, Wärme, Gas oder Wasserstoff zu betrachten sind.

Herr Dr. Brahms ist seit 2011 zugelassener Rechtsanwalt und hat seine energierechtliche Expertise bei MASLATON Rechtsanwaltsgesellschaft mbH und MAZARS Rechtsanwaltsgesellschaft vertieft. Er berät in allen energiewirtschafts,- energieregulierungs- und zivilrechtlichen Fragestellung bei der Planung, Entwicklung, Errichtung und Versorgung aus nachhaltigen Energieanlagen. Zu seinen Mandanten zählen insbesondere Wärmelieferanten, Contractoren, Projektentwickler, Energieversorgungsunternehmen, Stadtwerke, Wohnungsbaugesellschaften, Anlagenbetreiber, Gewerbe- und Industriekunden.

Rechtsanwalt Brahms ist zudem Herausgeber und Mitautor des demnächst erscheinenden Kommentares BRAHMS/NEBEL, Wärmelieferungsrecht sowie diverser anderer Publikationen mit dem Themenschwerpunkt Energie, zu welchem er regelmäßig auch referiert.

Heinz Ullrich Brosziewski ist seit 1978 im Bereich dezentrale Kraft-Wärme-Kopplung tätig, zunächst nur im Bereich kleiner Leistungen unter 50 kW, seit 1998 auch im Bereich industrieller Anlagen bis zu mehreren MW.

Er führte von 1993 bis 2015 das von ihm gegründete Contracting­unternehmen beta GmbH Betrieb energie­technischer Anlagen in Hannover. Er hat sich im Laufe der Tätigkeit auf die Bereiche Energie­recht und Energie­wirtschaft aus Ingenieurs­sicht spezialisiert und ist seit 2016 ausschließlich selbstständig.

Herr Brosziewski ist als Plausibilitäts­prüfer für Finanzierungs­vorhaben im Bereich KWK-Anlagen und deren Verteilungs­netze tätig, er berät und unterstützt Vorhabensträger in der Planung, Projektierung und Projekt­steuerung. Er ist Sachverständiger im Sinne der FW 308 und zertifizierter fp-Gutachter nach FW 609 für Primärenergiefaktorbescheinigungen nach FW 309. Er erstellt die Anträge nach BImSchG und begleitet die Antragsverfahren.

Außer im vedec engagiert er sich im Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung (B.KWK) und ist dort seit Mai 2011 Vizepräsident.
Rechtsanwalt und Mediator Tobias Dworschak ist seit Januar 2018 Geschäftsführer und seit August 2021 Vorsitzender des Vorstandes des heutigen vedec.

Zuvor hat er bei der Techem Energy Contracting GmbH die Abteilung EMC-Support geleitet und in dieser Funktion umfangreiche Erfahrungen in der Arbeit eines Energiedienstleisters sammeln können.

Sein berufliches Interesse galt und gilt dabei der gesamten Bandbreite des Energierechts, aber auch allen Aspekten außergerichtlicher Konfliktlösung.

Herr Dworschak ist darüber hinaus im Fernstudiengang „Energiemanagement“ als Dozent Lehrender für das Modul „Contracting“ an der Universität Koblenz/Landau tätig.

Peggy Gruschke-Schäfer ist seit 2015 Inhaberin von Gruschke consulting und Unternehmerin aus Leidenschaft.

Die gefragte Vertriebs- und Kommunikationstrainerin berät mittelständische Unternehmen, Konzerne und Verbände der Energiewirtschaft. Ihren Erfahrungsschatz erwarb sie sich in leitenden Funktionen im Vertrieb führender Dienstleistungs- und Energieversorgungsunternehmen.

Heute gibt sie ihr Wissen in Vorträgen, Seminaren und Workshops (online und offline) weiter. Mehr als zwei Jahrzehnte Vertriebs- und Kommunikationserfahrung fließen in ihre Vorträge ein und sind ein wertvolles Füllhorn an Impulsen aus der Praxis für die Praxis. Mit Tipps und Ideen, die sich sofort umsetzen lassen.

Das Thema „Unternehmen, Mitarbeiter und Kunden miteinander zu verbinden“ liegt ihr besonders am Herzen.

Tobias Guth studierte Energie- und Verfahrenstechnik an der Universität Duisburg Essen und ist seither als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Ruhr West beschäftigt.

Am Institut für Energiesysteme und Energiewirtschaft ist Herr Guth schwerpunktmäßig im Bereich der Energietechnik sowie der Kälte- und Klimatechnik tätig und ist im Wesentlichen an der Durchführung von Forschungsaktivitäten beteiligt.
Rechtsanwalt Martin Hack ist Partner der Kanzlei Rechtsanwälte Günther in Hamburg.

Seit 1992 berät er den heutigen vedec in allen Fragen zum Contracting und Energierecht. Er ist Verfasser des Contractinglexikons und der Muster­vertrags­sammlung des vedec sowie des Buches »Energie-Contracting« (Verlag C.H. Beck).

Schwer­punkte seiner anwaltlichen Tätig­keit sind neben dem Energierecht das Bau- und Umweltrecht. Er ist Fachanwalt für Verwaltungsrecht und Mitglied des Fachausschusses Verwaltungs­recht der Hanseatischen Rechts­anwalts­kammer Hamburg.

Einen weiteren Bereich seiner Tätig­keit bildet die energie­rechtliche Fortbildung. Die Rechtsanwältinnen und Rechts­anwälte seiner Kanzlei haben darüber hinaus einen Schwerpunkt im Umwelt-, Bau- und Planungsrecht und befassen sich mit allen Spezial­bereichen des Verwaltungs-, Verfassungs- und Wirtschafts­rechts sowie mit der politischen Beratung von Verbänden und nicht-staatlichen Institutionen.

Dr. Dirk Legler ist seit 2003 als Rechtsanwalt tätig und seit 2011 Partner der Kanzlei Günther in Hamburg.

Er verfügt über langjährige Erfahrungen im Energie- und Energiewirtschaftsrecht und berät umfassend bei der Wärme- und Strom­versorgung. Seine größtenteils auch konzeptionelle Beratung erstreckt sich auf alle Rechtsfragen, die bei der Planung, der Errichtung und dem Betrieb von Energieerzeugungsanlagen sowie beim Einkauf und Verkauf von Energie zu beachten sind.

Das Team seiner Kanzlei hat darüber hinaus einen Schwerpunkt im Umwelt-, Bau- und Planungs­recht und befasst sich mit allen Spezial­bereichen des Verwaltungs-, Verfassungs- und Wirtschafts­rechts sowie mit der politischen Beratung von Verbänden und nicht-staatlichen Institutionen.
Julia Maulhardt ist seit 2017 als unabhängige Beraterin für Elektromobilität (HWK) freiberuflich und selbstständig tätig und bereits seit 2008 in Sachen Elektromobilität unterwegs.

Mit Ihrem großen Beraternetzwerk berät sie Kommunen, Unternehmen, Wohnungseigentümergenossenschaften und auch im Auftrag von Klimaschutzagenturen Privatleute im Bereich Mobilitätsanalyse, Fuhrparkumstellung, Konzeption und Aufbau von Ladeinfrastruktur.

Stromerzeugung und -speicherung sowie Abrechnung des Stroms, der gerne aus erneuerbaren Energien zur Verfügung gestellt werden darf, runden Ihr Profil als ganzheitliche und systemische Beraterin in diesem Bereich ab.

Sie ist zertifizierte Beraterin für die Mittelstandsförderung beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle.

Ihr Fachwissen gibt Sie in Vorträgen, Seminaren und Schulungen sehr gerne weiter. Besonders leidenschaftlich berichtet Sie über die Umsetzung von Beratungsaufträgen, die bereits realisiert wurden, so dass der Spurwechsel in der Praxis auch bei anderen Unternehmen funktionieren kann.
Robin Pohler begann seine berufliche Laufbahn mit einer Ausbildung zum Anlagenmechaniker für Sanitäts-, Heizungs- und Klimatechnik, die er 2014 erfolgreich abschloss.

Seine weitreichende Leidenschaft, Technik zu verstehen, bewegte ihn dazu, ein Fachabitur in Richtung Maschinenbau zu absolvieren. Anschließend studierte er Energie- und Umwelttechnik.

Schon während des Bachelorstudiums begann Robin Pohler als Berater für Planungsbüros im Bereich der Kälte- und Klimatechnik zu arbeiten. In dieser Zeit wurde er zum Senator der Hochschule Ruhr West und zum Abgeordneten des Studierendenparlaments gewählt.

Zurzeit ist er als Sachverständiger im Bereich Kälte tätig.
Dr. Christoph Richter ist Rechtsanwalt bei prometheus Rechtsanwaltsgesellschaft mbH in Leipzig.

Er berät und vertritt Mandanten in allen Fragen des Energierechts sowie in
zivilrechtlichen Angelegenheiten. Seit mehr als 14 Jahren beschäftigt er sich intensiv mit Rechtsfragen des EEG, des KWKG und des EnWG, zu denen er regelmäßig referiert und publiziert.

Dr. Richter ist Prüfer in der Ersten und Zweiten Juristischen Staatsprüfung in Sachsen, Lehrbeauftragter an der FH Erfurt sowie wissenschaftlicher Beirat der Zeitschrift EnergieRecht (ER).
Stefan Scherz ist seit 1989 als Ingenieur in der Energie­dienst­leistungs­branche tätig. Als Geschäftsführer war er bei den Unternehmen Kofler Energies Energieeffizienz GmbH, MVV Energie­dienst­leistung GmbH Mitte und edl energie­dienst­leistung Boysen GmbH tätig und hat davor leitende Funktionen in weiteren Unternehmen ausgeführt. Stefan Scherz ist freiberuflich beratender Ingenieur.

Seine Kernkompetenzen liegen in der Unternehmens- und Personalführung, sowie in der strategischen Ausrichtung von Produkten in verschiedenen Märkten. Zusätzlich besitzt er fundierte Kenntnisse in den Bereichen Vertrieb, Projektentwicklung, Assetmanagement, gewerbliche Wärmelieferung, Energie­management und Regelenergie, sowie breit gefächertes Wissen über technische Anlagen und energie­technische Verfahrens­weisen.

Stefan Scherz ist Mitentwickler des Kostenvergleichsrechners des vedec, der zur Umstellung auf Wärmelieferung unterstützt.
Dr. Björn Schreinermacher absolvierte ein Studium der Politologie, Öffentlichen Rechts und Geschichte an der Universität Münster/Westfalen, welches er 2008 erfolgreich abschloss.
Daran anschließend war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bremen tätig und promovierte zu Fragen des EU-Binnenmarktes.

Als Referent für Energiewirtschaft und Politik beim deutschen Fernwärmeverband AGFW setzte er sich ab 2014-2018 für die Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung, (Fern)Wärme und Kälte auf nationaler und internationaler Ebene ein.

Seit 2018 ist Dr. Björn Schreinermacher als Leiter Politik beim Bundesverband Wärmepumpe angestellt. Zu seinen Aufgaben zählt es, insbesondere politische Entscheidungsträger über den aktuellen Stand der Wärmepumpentechnik und den ökologischen und wirtschaftlichen Nutzen dieser zukunftsträchtigen und ausgereiften Heizungstechnik zu informieren und somit dazu beizutragen, dass ein gesetzlicher Rahmen entsteht, in dem die Klimaschutzziele im Gebäudebereich u.a. durch eine Installation von 6 Millionen Wärmepumpen bis zum Jahr 2030 erreicht werden können.
Louis-F. Stahl ist Mitbegründer sowie seit dem Jahr 2010 Vorsitzender des Vereins BHKW-Forum zur Förderung und Information über hocheffiziente Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) in Form von Nano-, Mikro- und Mini-Blockheizkraftwerken (BHKW), Brennstoffzellen sowie anderen Ausprägungen stromerzeugender Heizungen für den Wohngebäudebereich, insbesondere im Zusammenspiel mit komplementären Technologien wie Photovoltaik, Stromspeicherung und Elektromobilität.

Über diese Themen sowie auch Energierecht, Umweltpolitik, IT-Security und moderne Gebäudetechnik schreibt Stahl als Chefredakteur für die Energiedepesche sowie die ProsumerNews und als freier Autor unter anderem für das Computermagazin c’t, den Online-Ticker heise Security, die BUND-Jahrbücher Ökologisch Bauen & Renovieren, die Fachzeitschriften IKZ-Haustechnik, Contracting und Recht, Sonnenenergie, Holznagel sowie die BHKW-Infothek.
Dr. Hans-Christoph Thomale ist Rechtsanwalt bei der Mazars Rechtsanwaltsgesellschaft mbH.

Zu den Beratungsschwerpunkten von Dr. Thomale gehören neben dem Energiewirtschaftsrecht das Kartell- und Regulierungsrecht. Er berät dabei Energieversorgungsunternehmen u.a. in Entflechtungs-, Netznutzungs- und Netzentgeltfragen sowie bei der Erstellung von Energieliefer-, Netz- und Messstellenverträgen (Strom, Gas, Wärme).

Dr. Thomale ist daneben mit Mandaten aus dem Kraftwerksbereich sowie der Energieerzeugung befasst, hier insbesondere mit Fragen des Contractings, der Erneuerbaren Energien und der Kraft-Wärme-Kopplung. Außerdem vertritt Dr. Thomale Energieversorgungsunternehmen in Gerichtsverfahren bei energierechtlichen Streitigkeiten (u. a. um die Wirksamkeit von Preisanpassungsklauseln) sowie bei kartellbehördlichen Missbrauchsverfahren.

Dr. Thomale studierte an der Freien Universität Berlin sowie an der Universität Salamanca. Im Jahr 2002 wurde er an der Universität Kassel promoviert. Seit 2002 berät er als Rechtsanwalt im Energiesektor.

Dr. Thomale ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen auf dem Gebiet des Energierechts und kann in diesem Bereich eine mehrjährige sowie umfassende Vortragstätigkeit vorweisen.
Prof. Wolfgang E. Trautner ist Partner der HEUSSEN Rechtsanwaltsgesellschaft mbH und leitet dort am Frankfurter Standort den Bereich Public/Vergaberecht.

Er berät öffentliche Unternehmen und Auftraggeber vor allem in Fragen des öffentlichen Auftragswesens (Vergaberecht) und des EU-Beihilferechts.

Thematisch beschäftigt er sich seit vielen Jahren mit dem Contracting und vor allem dem Energiespar-Contracting; er ist Mitautor verschiedener Contracting-Leitfäden.

Herr Prof. Trautner hat daneben für zahlreiche Städte, Kreise und Gemeinden interne Richtlinien für die Organisation der Vergabeverfahren erarbeitet und implementiert.

Er ist ist Autor und Mitautor zahlreicher Veröffentlichungen zu den unterschiedlichsten Bereichen des Vergaberechts, außerdem ständiger Mitarbeiter der “Zeitschrift für Vergaberecht” (ZVgR) und der Zeitschriften “IBR Immobilien- & Baurecht” sowie “VPR Vergabepraxis & -recht”.

Er ist Honorarprofessor an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) für Vergaberecht und öffentliches Recht.
Peter Zeitschel ist Senior Manager im Geschäftsbereich Tax bei Grant Thornton AG in Berlin. Er ist Rechtsanwalt und verfügt über einen Master of Arts in öffentlicher Wirtschaft mit energiewirtschaftlichen Bezügen.

Er hat rund 10 Jahre Erfahrung in der steuerlichen Beratung. Er berät Unternehmen und private Investoren – vorrangig im Immobiliensektor – zu Fragestellungen des deutschen und internationalen Steuerrechts sowie angrenzenden gesellschaftsrechtlichen Themen.

Neben der Strukturierungs- und Gestaltungsberatung vertritt er Mandanten auch in gerichtlichen und außergerichtlichen Steuerstreitverfahren.

Seine Expertise liegt u.a. in der ertrags-, umsatzsteuerlichen Optimierung von Photovoltaik-Anlagen und BHKWs bei Wohnungsunternehmen. Herr Zeitschel ist zudem Lehrbeauftragter für Steuerrecht an der Berliner Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR).