Innovationsforum Online – Vol. 5

Unsere 5. Ausgabe des Innovationsforums Online gibt wieder vier innovativen Unternehmen/Start-Ups die Möglichkeit, sich einem interessierten Publikum aus unseren Mitgliedern und Anderen zu präsentieren und mit ihren neuen Ideen zu begeistern, um neue Kontakte herzustellen – und im Rahmen der technischen Möglichkeiten ein Feedback der Branche zu erhalten.

Wir haben uns seit einigen Jahren intensiv dem Thema Contracting, Digitalisierung und Start-ups genähert und so stehen wir in regem Austausch mit vielen jungen Unternehmen und Innovatoren, die Geschäftsfelder verändern und erweitern. Und wir wollen diese Unternehmen mit Contractoren/Energiedienstleistern in Kontakt bringen. Dazu laden wir Sie herzlich ein.

Das Innovationsforum Online richtet sich an alle Unternehmen, die innovative Ideen aufnehmen und neuen Geschäftsmodellen positiv gegenüber stehen.

Folgende Unternehmen sind bei unserem fünften Innovationsforum dabei (weitere folgen):
Das Investitionsdilemma des Bestandsmonitorings auflösen

Die nachträgliche Digitialisierung von Gebäudeenergieanlagen führt zu initialen Kosten, die gerade vor geplanten Umbauten vermeintlich nicht gerechtfertigt scheinen. Fehlende Daten führen wiederum zu einer wenig präzisen Umbauplanung. Die Delta Heat GmbH hat ein innovatives Monitoringsystem entwickelt, welches nur gestützt auf Temperaturdaten in Bestandsanlagen schnell installiert werden kann, universell einsetzbar und kostengünstiger als andere Ansätze ist. Grundlage der Entwicklung ist ein Messsystem mit geringem Installationsaufwand und hohem Nachnutzungs-Wert, welches sich nur auf Temperaturdaten stützt.
Flexibilitätswerk – Neue Generation Virtueller Kraftwerke

Anbieter des Aggregators “Flexibilitätswerks” und Dienstleister für die Direkt- und Flexibilitätsvermarktung, insbesondere zur Anwendung im Börsenhandel, in Energiegemeinschaften und Quartieren oder für den netzdienlichen Flexibilitätseinsatz.
Mit Edgar optimale Energiesysteme planen


Als Planer und Business Developer einfach und schnell optimale Wärmesysteme für Quartiere planen. Komplexe Entscheidungen zu treffen war nie einfacher.

Mit unserer SaaS-Lösung Edgar Quartier planen Sie die Wärmeversorgung von Quartieren der Zukunft. Profitieren Sie von Edgars einzigartigem Berechnungsansatz, der Sie in die Lage versetzt, gleichzeitig alle Projektziele im Blick zu behalten und automatisch die beste Lösung aus mehreren 1.000 Simulationen für Ihre Kunden innerhalb kürzester Zeit zu identifizieren. 

Dafür reicht es aus, in Edgar die Projektziele (Optimierungsziele) Ihres Kunden einzustellen und die Randbedingungen zu definieren. Die Software simuliert dann in dynamischen Zeitschritten das komplexe Zusammenspiel aus technischen, wirtschaftlichen und ökologischen Faktoren. Bei der Auswahl der Anlagenkonfiguration stehen Ihnen alle gängigen Technologien und Kombinationen als anwendungsfertige Vorlagen einer Wärmeversorgung zur Verfügung.

Anschließend bereitet Ihnen Edgar automatisch die optimalen Ergebnisse und Kennzahlen grafisch und tabellarisch auf. Bei Bedarf können mehrere optimierte Versorgungsvarianten schnell und objektiv miteinander verglichen werden.
Hochtemperaturspeicher: Ein Baustein zur klimaneutralen Wärmeversorgung

Unsere Speichertechnik verbindet den Strom- und Wärmemarkt und trägt damit zur sektorübergreifenden Energiewende bei.
Der Hochtemperaturspeicher (HTS) speichert z.B. Stromspitzen aus erneuerbaren Quellen in Form von Hochtemperaturwärme. Die gespeicherte Wärme kann zeitverzögert, flexibel und dennoch zuverlässig als Prozesswärme in der Industrie oder in der Nah- und Fernwärme freigesetzt werden. In größeren Anwendungen ist auch eine Rückverstromung möglich.
Die Technologie lässt sich leicht in die vorhandene Infrastruktur integrieren. Bestehende Feuerungsanlagen können teilweise oder ganz ersetzt werden. Das Speichersystem arbeitet emissionsfrei, ist zuverlässig, verfügbar und erfordert wenig Wartung.
14.06.2022, 10:00 Uhr – 11:30 Uhr
Online über “Zoom”
Dr. Constanze Adolf, LUMENION GmbH
Oliver Buchin, Delta Heat GmbH
Konrad Uebel, FI Freiberg Institut GmbH
M. Eng. Irina Weis, DieEnergiekoppler GmbH
Thomas Willmen, LUMENION GmbH
Tobias Dworschak, vedec e.V
Das Online-Seminar findet über die Anwendung „Zoom“ statt. Eine Woche vor Veranstaltungsbeginn erhalten Sie eine Mail mit der Einladung, der Veranstaltungsgruppe in unserer vedec Community beizutreten. Dort finden Sie alle Informationen zu Ihrer Veranstaltung – u.a. die Zoom-Einwahldaten, die Seminarunterlagen sowie im Anschluss an das Seminar auch Ihre Teilnahmebescheinigung. Eine separate Mail mit Zoom-Einwahldaten wird nicht verschickt. Über den Zoom-Link in der Veranstaltungsgruppe müssen Sie sich einen kleinen Client (.exe-Datei) herunterladen und installieren. Sie haben aber auch die Möglichkeit, über Ihren Webbrowser teilzunehmen.

Hinweis: Wir empfehlen Ihnen dringend, sich rechtzeitig vor dem Online-Seminar zu registrieren, um so das Tool zu testen. Sollten Sie Probleme beim Herunterladen des Programms haben, bitten wir Sie sich an Ihre IT-Abteilung zu wenden. Sie können dann über ein internetfähiges Gerät, wie PC, Laptop oder Tablet mit Lautsprecher und stabiler Internetleitung teilnehmen. Eine Teilnahme per Telefon ist zwar ebenfalls möglich, wir empfehlen jedoch eine Teilnahme mit o.g. Geräten, da u.a. mit PowerPoint-Präsentationen gearbeitet wird.
Die Teilnehmer*innen erhalten vor bzw. während der Veranstaltung die Unterlagen zum Seminar in digitaler Form.

Kosten: Die Teilnahme ist kostenlos!