Contracting mit Erneuerbaren Energien: Wärmepumpe

Foto Wärmepumpe: © Stiebel Eltron
Erneuerbare Energieträger sollen in Deutschland zukünftig den Hauptanteil der Energieversorgung ausmachen und das Gelingen der Energiewende sicherstellen. Der Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung sieht vor, dass ab dem Jahr 2025 bei jeder neuen Heizung mindestens 65% erneuerbare Energien eingesetzt werden müssen. Auch deswegen werden Wärmepumpen einen immer größeren Anteil am Klimaschutz leisten.

Bereits heute ist die Wärmepumpe in Neubauten das am häufigsten eingesetzte Heizungssystem. Der Vorteil: Sie beziehen rund dreiviertel der Energie zum Heizen aus der Umwelt und kommen ohne den Einsatz von Brennstoffen aus. Zur Erzeugung der gewünschten Nutzenergie wird lediglich ein Anteil Strom benötigt. Einen signifikanten Beitrag zur lokalen CO2-Reduktion leisten Wärmepumpen insbesondere dann, wenn der Strom regernativ erzeugt wurde.

Künftig wird es über Contractingmodelle verstärkt darum gehen, wie sich Wärmepumpen dezentral oder über ein Wärmenetz im Gebäudebestand erfolgreich einsetzen lassen.

Wie entwickelt sich der Markt und was sind die Herausforderungen? Welche Förderungen gibt es und wie sind die konkreten rechtlichen Rahmenbedingungen? Was ist bei der Umsetzung von Contracting mit Wärmepumpen zu beachten?

 
In diesem Seminar
 
…erhalten Sie einen Überblick über den Wärmepumpen-Markt und die aktuellen Entwicklungen

Einordnung Klimaschutztechnologie Wärmepumpe, Aktuelle Energie- und Klimaschutzpolitik, Status quo des Wärmepumpenmarkts, Marktpotential (Roadmap Wärmepumpe)
 
…erklären wir Ihnen die rechtlichen Rahmenbedingungen und Förderfähigkeit von Wärmepumpen

Anforderungen des GEG, Förderungen im Rahmen des BEG und BEW, Preisänderungsklausel
 
…stellen wir Ihnen Praxisbeispiele vor

Online über „Zoom“
RA Dr. Florian Brahms, BRAHMS NEBEL Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB
Frank Röder, Stiebel Eltron Deutschland Vertriebs GmbH
Dr. Björn Schreinermacher, Bundesverband WärmePumpe (BWP) e. V.

Birgit Anderson-Rank, vedec. e.V.
Das Online-Seminar findet über die Anwendung „Zoom“ statt. Über einen Link, der Ihnen vor Veranstaltungsbeginn per E-Mail zugesandt wird, müssen Sie einen kleinen Client (.exe-Datei) herunterladen und installieren. Sie haben aber auch die Möglichkeit über Ihren Webbrowser teilzunehmen.

Hinweis: Wir empfehlen Ihnen dringend, sich rechtzeitig vor dem Online-Seminar zu registrieren, um so das Zoom-Tool zu testen. Sollten Sie Probleme beim Herunterladen des Programms haben, bitten wir Sie sich an Ihre IT-Abteilung zu wenden. Sie können dann über ein internetfähiges Gerät, wie PC, Laptop oder Tablet mit Lautsprecher und stabiler Internetleitung teilnehmen. Eine Teilnahme per Telefon ist zwar ebenfalls möglich, wir empfehlen jedoch eine Teilnahme mit o.g. Geräten, da u.a. mit PowerPoint-Präsentationen gearbeitet wird.
Die Teilnehmer erhalten vor bzw. während der Veranstaltung die Unterlagen zum Seminar in digitaler Form.

Kosten: 330,00 € zzgl. 19% MwSt.

Mitglieder mit dem Status »Plus« erhalten einen Nachlass von 20 % der Teilnahmegebühr. Mitglieder mit dem Status »Basis« erhalten einen Nachlass von 10 % der Teilnahmegebühr. Diese Rabatte werden bei der Rechnungsstellung berücksichtigt.

Bitte überprüfen Sie bei Ihrer Bestellung genau die Rechnungsanschrift. Bei einer späteren Rechnungsänderung wegen einer/eines fehlerhaft angegebenen Rechnungsanschrift/Rechnugsempfängers, müssen wir den zusätzlichen Aufwand leider mit 25,00 € berechnen.

Stornierungsgebühren
Stornierung bis 9 Kalendertage vor Tagungsbeginn: 100,00 €. Stornierung weniger als 9 Kalendertage vor Tagungsbeginn: keine Rückerstattung möglich.

Datenschutzerklärung
Sie sind damit einverstanden, dass der vedec e. V. im Rahmen der Veranstaltung Ihre Daten wie Namen und Unternehmen in Teilnehmerlisten an Dritte weitergibt.